Angebot

Glühbirne CAS

Unser Weiterbildungsprogramm in Entrepreneurship bietet Ihnen einzigartige Chancen: Die Vermittlung von aktuellem, theoretischem Wissen, die gleichzeitige Schulung der praktischen Anwendung und unser Berner Netzwerk mit erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern. So erreichen Sie Ihren persönlichen Wettbewerbsvorteil.

Unser Studiengang bietet Ihnen eine neue Perspektive einzunehmen und die Möglichkeit, einen Relaunch Ihrer Denkhaltung zu entwickeln.

Sie lernen, Ihre Ressourcen und Ihr Netzwerk kreativ zu nutzen, um neue Ideen zu generieren. Beim Business Modeling testen Sie, ob Ihre Idee effektiv Gewinn generieren kann. Die umfassende Beurteilung der Geschäftsidee beinhaltet die Analyse externer wie auch betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Faktoren. Ihr Umsetzungs-instrumentarium besteht aus einem soliden Projektmanagement und einer Hilfestellung bei der drängenden Frage, wie man in Unsicherheit entscheiden soll, gepaart mit strategischen Konzepten zur Erreichung Ihrer Vision.

Während sechs Monaten agieren Sie in der Welt des Unternehmertums.

Unser Weiterbildungsprogramm in Entrepreneurship bietet Ihnen einzigartige Chancen: Die Vermittlung von aktuellem, theoretischem Wissen, die gleichzeitige Schulung der praktischen Anwendung und unser Berner Netzwerk mit erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern. So erreichen Sie Ihren persönlichen Wettbewerbsvorteil. Unser Studiengang bietet Ihnen eine neue Perspektive einzunehmen und die Möglichkeit, einen Relaunch Ihrer Denkhaltung zu entwickeln.

  • Unternehmerische Kompetenzen aneignen
  • Geschäftsideen umsetzen
  • Innovative Geschäftsmodelle erkennen
  • Denkanstösse für neue Geschäftsmodelle erhalten
  • Umfassende thematische Reflexion
  • Dynamischer und praxisorientierter Unterricht
  • Erstklassige Referenten aus Wissenschaft und Praxis
  • Aktives Coaching
  • Einmaliges Abendprogramm mit spannenden Unternehmerpersönlichkeiten

Personen die:

  • unternehmerisch orientiert denken und handeln
  • in leitender Funktion tätig sind, sowie eine berufliche Neuorientierung anstreben
  • selbständig tätig werden wollen oder bereits sind
  • eine Nachfolge in Familienunternehmen antreten wollen und werden
  • innovative Projekte verantwortungsvoll in KMU oder Grossunternehmen umsetzen wollen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gerne begrüssen wir Sie an einem unserer Informationsanlässe und beraten Sie bei Fragen.

Wünschen Sie ein individuelles Beratungsgespräch zu einem anderen Zeitpunkt? Gerne informieren wir Sie ganz persönlich über den CAS in Entrepreneurship und beantworten Ihre offenen Fragen. Teilen Sie uns Ihre Wunschdaten mit und wir melden uns rasch möglichst bei Ihnen.

Werfen Sie einen Blick in unsere Broschüre. Alle Informationen finden Sie auf einen Blick darin!

Danja Rutschi
Danja Rutschi

Program Manager CAS

Informationen & Kurse

Haus der Universität Bern

Studieren Sie in den geschichtsträchtigen Räumlichkeiten im Haus der Universität! Die Studienzeiten an den Kurstagen sind jeweils von 08:15 bis 17:30 Uhr. Die Abendprogramme finden im Anschluss an den Unterricht statt und dauern bis maximal 22:30 Uhr. Unterrichtet wird in deutscher Sprache.

Der Lehrgang des Entrepreneurship Center wird mit einem «Certificate of Advanced Studies in Entrepreneurship, Universität Bern» abgeschlossen und umfasst 15 ECTS. Auf die aktive Teilnahme und Vorbereitung der Module entfallen 12 ECTS. Für die Zertifikatsarbeit werden 3 ECTS vergeben.

Module & Daten

In aufeinander aufbauenden Modulen, lernen Sie die wesentlichen Inhalte des umschriebenen Entwicklungsprozesses – von der Ideenfindung bis zur Umsetzung – und wenden dazu wesentliche Tools an.

Modul 1 / 01. - 03. November 2018

Projektmanagement
Wenn ein neues komplexes Vorhaben entwickelt und umgesetzt werden soll, erleichtern fundierte Projektmanagementkenntnisse dessen erfolgreiche Planung und Steuerung. Sie lernen zentrale Prinzipien des Projektmanagements sowie konkrete Werkzeuge und Hilfsmittel kennen. Weiter lernen Sie anhand eines praktischen Fallbeispiels die einzelnen Projektphasen (inkl. Aktivitäten, Ergebnisse und Entscheide) zu planen und wie Ihr Projekt gut überwacht und gesteuert werden kann. Wichtige Aspekte der Projektkommunikation, der Information, der Dokumentation sowie des Zusammenspiels der verschiedenen Rollen und Projektfallen werden ebenfalls vermittelt.

Grundlagen des Rechnungswesens und Controllings, Modul 1 + 2
In einem ersten Schritt lernen Sie die verschiedenen Teilsysteme des internen und externen Rechnungswesens kennen und sind in der Lage, wichtige Informationen aus dem Geschäftsbericht zu interpretieren. Danach werden zusammen die Möglichkeiten und Grenzen erörtert, Kosteninformationen als Grundlage für wichtige unternehmerische Entscheidungen zu nutzen. Sie werden dabei mit dem sehr nützlichen Instrument der Monte-Carlo Simulation vertraut gemacht. Diese Methode ermöglicht es, kostenbasierte Entscheidungen besser zu fundieren.

Self Leadership
Unternehmerinnen und Unternehmer sind oft in besonderem Mass gefordert, sich selbst und andere wirkungsvoll zu führen und die Effektivität von sich selbst, ihrem Team und ihrem Unternehmen langfristig auf einem hohen Niveau zu halten. Das Ausloten der eigenen Stärken, Treiber, Ressourcen, Werte und Ziele stellt dabei eine spannende Grundlage sowohl für die persönliche Weiterentwicklung wie auch für das Training von Führungskompetenzen dar. Ausgehend von psychologischem Modellen sowie Übungen und Praxisbeispielen erarbeiten Sie an diesem Modul-Tag Erkenntnisse zur Förderung der eigenen Leistungsfähigkeit, Motivation und Führungskompetenzen.

Modul 2 / 06. - 08. Dezember 2018

Geschäftsplanung, rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen
In diesem Modul wird das rechtliche und betriebswirtschaftliche «Rüstzeug» für unternehmerische Aktivitäten vermittelt und das Zusammenspiel der einzelnen Bausteine für die Geschäftsplanung aufgezeigt. Die Instrumente für einen Businessplan aus rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Sicht werden mit Fallbeispielen konkretisiert. Die Finanzierung der Geschäftsidee sowie die Sicherstellung von Vertrieb/Markterfolg als Hauptherausforderungen stehen dabei im besonderen Fokus.

Geschäftsidee, Kreativität und soziale Netzwerke
Neue Produkte und Dienstleistungen gründen in der Regel auf Ideen von Einzelpersonen oder Teams. Unabhängig davon, ob aus der Idee ein eigenständiges Unternehmen oder ein neuer Geschäftszweig wird, werden zur Umsetzung einer Idee weitere Ressourcen benötigt. Gerade im Dienstleistungsbereich, aber auch für technologische Innovationen, stehen dabei Personal- und Wissensressourcen im Zentrum. Für Einzelpersonen und Teams gilt es daher, ihr kreatives Potential und ihr soziales Netzwerk zu aktivieren. Anhand konkreter Beispiele lernen Sie, wie kreative Ansätze gezielt für den Entrepreneurship Prozess genutzt werden können.

Business Modeling
Mit der Art des Geschäftsmodells wird der Erfolg oder auch der Misserfolg von Unternehmen begründet. Das methodische Nachdenken im Rahmen von Geschäftsmodellen hilft, die Schlüsselfaktoren des Unternehmenserfolgs zu erklären. Zukunftschancen von Unternehmen werden auf der Basis des zu Grunde liegenden Modells beurteilt. Man erkennt, wie Werte erzeugt werden, worin deren Nutzen besteht, wer Kunde ist und welche Erlöse und Kosten entstehen. Sie lernen das Geschäftsmodell im Rahmen von Fallstudien und der eigenen Geschäftsidee als Denkmodell kennen.

Modul 3 / 24. - 26. Januar 2019

Wirtschaftsumfeld
Jedes Unternehmen muss sich neben betriebswirtschaftlichen auch mit volkswirtschaftlichen Fragen beschäftigen. Die Geschäftstätigkeit und die Entscheidungsfindung jedes Unternehmens werden durch das makroökonomische Umfeld wesentlich beeinflusst. Deshalb ist eine Beschäftigung mit grundlegenden volkswirtschaftlichen Fragen für Unternehmer und Unternehmerinnen von grosser Bedeutung. Zu diesem Zweck wird ein Überblick über die wichtigsten makroökonomischen Fragestellungen wie Konjunktur- und Wachstumspolitik, Wechselkursfragen sowie Geldpolitik gegeben. Insbesondere wird darauf eingegangen,
weshalb und wie solche Fragen unternehmerische Tätigkeiten beeinflussen.

Strategische Unternehmensführung
Wertgenerierende Produkte und Dienstleistungen sind durch nachhaltige Wettbewerbsvorteile gekennzeichnet. Im Rahmen der Strategischen Unternehmensführung werden insbesondere die Entwicklung, Planung und Umsetzung von Unternehmenszielen – verdeutlicht als Strategieprozess – besprochen. Konzepte zur internen und externen Analyse des Unternehmens bzw. Umfeldes bilden die Informationsbasis für Handlungsalternativen. Die Entwicklung, Bewertung und Umsetzung von Geschäfts- und Unternehmensstrategien werden diskutiert. Insbesondere wird auf die zentrale Rolle von Führungskräften in diesem Prozess eingegangen und wichtige Entscheidungsfelder werden anhand eines konkreten Fallbeispiels demonstriert.

Diversifikation oder Konzentration als zentrale Frage der Gesamtstrategie
Im Rahmen der Gesamtstrategie (Corporate Strategy) bestimmen die Unternehmen ihre zukünftigen Aktivitätsfelder. Häufig kommt es dabei zu einer Aufgabe bisheriger Tätigkeiten (Konzentrationen) oder zum Aufbau neuer Aktivitäten (Diversifikationen). Nach einem Überblick über die Diversifikations- und Konzentrationsformen wird ein Vorgehen zur Erarbeitung der Gesamtstrategie vorgestellt. Dieses Vorgehen
wird auf ein Fallbeispiel angewendet. Das Beispiel erlaubt die Diskussion von Konzentrations- und Diversifikationsvarianten in einem konkreten Kontext.

Modul 4 / 21. - 23. März 2019

Business Angels
Sie lernen wie Business Angels und Startups funktionieren, auf was Sie achten und was von Ihnen erwartet werden kann. Die vorgestellten Tools werden Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, unabhängig davon ob Sie Unterstützung für eine neue Idee suchen oder aber ob Sie als Investor eine Geschäftsidee beurteilen. Neben theoretischen Inhalten liegt der Fokus stark auf der interaktiven Behandlung von Praxisbeispielen.

Corporate Entrepreneurship
Damit Unternehmen langfristig erfolgreich sein können, müssen sie unternehmerisch und innovativ sein. Dazu sind insbesondere unternehmerisch denkende und handelnde Mitarbeitenden notwendig. Doch wie macht man aus Mitarbeitenden «MitunternehmerInnen»? Verschiedene Einflussfaktoren wie beispielsweise Beteiligungssysteme, Anreizsysteme und das «psychologische Eigentum» der Mitarbeitenden werden aus theoretischer und praktischer Sicht im Detail vorgestellt. Dies erlaubt Ihnen, die verfügbaren Alternativen kritisch zu beurteilen und eine fallspezifische Lösung für das eigene Unternehmen zu entwickeln.

Change Management
Die Sicherung des langfristigen Unternehmenserfolgs beruht vielfach auf der Fähigkeit von Unternehmen, Veränderungen zu erkennen und sich in ihren Strukturen und Prozessen an diese Veränderungen anzupassen. Dabei ist die Dynamik der Veränderungen angesichts zahlreicher technologischer und gesellschaftlicher Entwicklungen in den vergangenen Jahren nachhaltig angestiegen. Sie lernen, Veränderungen zu identifizieren, Massnahmen und Strategien zu entwickeln und zu implementieren. Anhand mehrerer Fallstudien wird die Notwendigkeit eines umfassenden Ansatzes des Change Managements aufgezeigt, der Strukturen, Prozesse sowie das Verhalten von Mitarbeitenden simultan berücksichtigt.

Zertifikatsarbeit

Programmbegleitend verfassen Sie eine Zertifikatsarbeit. In Team- oder Einzelarbeit entwerfen Sie Ihr Businessmodell, Ihren Businessplan oder Ihre Machbarkeitsstudie. Es gilt: «Der Weg ist das Ziel». Die Arbeit soll Ihnen ermöglichen, nach Abschluss der Weiterbildung mit der Umsetzung Ihrer Geschäftsidee zu starten.

Unsere erfahrenen Coaches unterstützen Sie im Lernprozess und stehen Ihnen bei der Erarbeitung Ihrer Zertifikatsarbeit fachlich und inspirierend zur Seite.

Dozentinnen & Dozenten

Dr. Carole Ackermann

Dozentin Carole Ackermann

CEO und Mitgründerin der Diamondscull AG, investiert in Start-up Unternehmen im Medizinal-, High-tech und ICT-Bereich und ist Präsidentin der Business Angels Schweiz. Sie ist zudem Verwaltungsrätin verschiedener Unternehmen und Stiftungen, u.a. von Allianz Suisse, Plaston Holding und WMP Vermögensverwaltung. Sie hält einen PhD in Marketing der Universität St. Gallen wo sie als Senior Lecturer für Business Administration tätig ist. Zuvor war sie Beraterin bei Interbrand und Arthur Anderson, sowie Direktorin Marketing und Corporate Development bei Saurer. Als Co-Investor und Bereichsleiterin Medical, General Manager China und Chief Marketing & Sales Officer arbeitete sie eng mit Private Equity Investoren zusammen.

Marcel Aeschlimann

Dozent Marcel Aeschlimann

Mikrotechnikingenieur HTL, ist geschäftsführender Partner und Verwaltungsratspräsident der Creaholic SA sowie Verwaltungsratspräsident der WoodWelding SA. Als Co-Erfinder der Wood-Bone-Welding Technologie gewann er den Swiss Technology Award und den Swiss Economic Award. Er amtet als Verwaltungsratspräsident der Joulia SA welche er mitgründete und mit dem Watt d’Or vom Bundesamt für Energie und mit dem Schweizer Designpreis 2015 ausgezeichnet wurde. Marcel Aeschlimann ist Experte in den Bereichen Kreativität und Innovation und inspiriert zum Thema Entrepreneurship.

Dr. Thomas Bähler

Dozent_Thomas-Baehler2

Wirtschaftsanwalt und Partner bei Kellerhals Carrard. Sein Schwerpunkt ist die aktive Begleitung von Startups und KMU in allen Unternehmensphasen und – herausforderungen, primär in den Bereichen Corporate & Transactions, Finanzierung, Technologie und Vertrieb/Market Impact. Als Mitinitiant des Swiss Economic Forums ist er verantwortlich für den Swiss Economic Award, den bedeutendsten Schweizer Jungunternehmerpreis. Des Weiteren ist Thomas Bähler Mitglied mehrerer Verwaltungsräte und engagiert sich als Business Angel in verschiedenen Unternehmen.

Prof. Dr. Artur Baldauf

Prof. Dr. Artur Baldauf

Professor für Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Strategische Unternehmensführung, an der Universität Bern. Nach seiner Promotion an der Wirtschaftsuniversität Wien und seiner Habilitation an der Universität Wien hat er an diversen europäischen und US-amerikanischen Universitäten gelehrt und geforscht. In Kooperation mit renommierten, internationalen Unternehmen wurden viele Projekte umgesetzt.

Marco Bestetti

Dozent Marco Bestetti

Leiter Zustellzone Zürich bei PostMail, Post CH AG. Vor der Übernahme dieser Funktion war er als strategischer Human Resource Business Partner für PostMail tätig. Nach seinem Lizenziat in Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Bern hatte er als Unternehmensberater und Trainer bei der effex AG sowie beim ifa Institut für Arbeitsmedizin eine breite Beratungserfahrung gesammelt und berufsbegleitend einen Master of Science in Organisazion Development an der Universität Klagenfurt absolviert. Nebenamtlich lehrt er an der Berner Fachhochschule, an der Fachhochschule Nordwestschweiz sowie an der Universität Bern und berät Unternehmen in Personal-, Führungs-, und Organisationsentwicklung.

Prof. Dr. Michael Burkert

Dozent Michael Burkert

Professor für Unternehmensrechnung und Controlling an der Universität Fribourg. Zwischen seiner Promotionszeit in Deutschland und einer Tätigkeit als Assistenzprofessor an der HEC Lausanne hat er zwei Jahre für die Unternehmensberatung Simon Kucher & Partners gearbeitet. Seine Forschungsarbeiten zu Fragestellungen des Controllings veröffentlicht er in angesehenen wissenschaftlichen Zeitschriften.

Olivier Chuard

Dozent Olivier Chuard

Gründer und Verwaltungsratspräsident der Livesystems Holding AG. Während des Masterstudiums gründete er sein Startup, welches mit dem Swiss Economic Award ausgezeichnet wurde. Mit den Produkten passengertv, gasstationtv und cityscreen besitzt die Livesystems Holding Gruppe heute das grösste digitale «out of home» Werbenetz der Schweiz und erreicht täglich mit über 4’500 digitalen Werbeflächen ein Publikum von mehr als 1.6 Millionen Menschen.

Jan Fülscher

Dozent Jan Fuelscher

Jan Fülscher, MA UZH in Business Administration ist Netzwerker und Experte für Start-ups sowie Vertreter der Anliegen von Start-ups. Er leitet das Technologieunternehmen Senozon.com und hat Lehraufträge an der Universität Zürich, an der BFH, FHNW und Innosuisse zu Entrepreneurship-Themen inne. Jan Fülscher ist als vormaliger Geschäftsführer der Business Angels Schweiz Gründer und Mitgründer mehrerer Start-up-Initiativen und im VR und im Beirat mehrerer Start-up-Unternehmen. Als Start-up-Coach richtet er seinen Fokus besonders auf Web-/ICT-Projekte, Unternehmertum im Kulturbereich und Unternehmertum im Nachhaltigkeitsbereich.

Prof. Dr. Daniel Gobeli

Experte Daniel Gobeli

Rektor der Wirtschaftsschule Thun. Als ehemaliger Devisenhändler nach Studien in Bern und St. Gallen seit über zehn Jahren als Fachhochschuldozent im Bereich Unternehmensberatung tätig. Den Wissenstransfer sieht er als Hauptaufgabe seiner  Tätigkeit. Er unterstützt mit seiner Strategiearbeit, die sich besonders an kleine und mittelgrosse Unternehmen aus Industrie und Dienstleistungen richtet, Unternehmen bei der grundlegenden Planung und Konzeption ihrer Zukunft.

Prof. Dr. Rudolf Grünig

Testimonial Rudolf Gruenig

Professor für Unternehmensführung an der Universität Fribourg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Strategisches Management, Unternehmensplanung und Entscheidungsmethodik. Neben seiner Tätigkeit als Verwaltungsrat von diversen Unternehmen ist er Co-Autor von Büchern mit starkem Praxisbezug.

Anna-Leena Marti

Anna-Leena Marti

Programmleiterin Outreach an der Abteilung für Unternehmensführung an der Universität Bern. Nach dem Lizenziat in Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Bern war sie in verschiedenen Unternehmen im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung, Personalmanagement und Kommunikation tätig. Sie hat an der HSO Wirtschaftsschule unterrichtet sowie Abschlussarbeiten als Coach begleitet und engagiert sich in verschiedenen Projekten in Bildung und Kultur in der Region. Ihre Schwerpunkte sind die Förderung und Entwicklung von jungen Führungskräften, Teams und Jungunternehmen.

Esther Christina Picciati

Dozentin Esther-Christina Picciati

Rechtsanwältin, Certified Senior Project Manager IPMA® sowie Assessorin des Vereins zur Zertifizierung von Personen im Management (VZPM). Sie ist Partnerin und Unternehmensberaterin bei con.win GmbH. Nebst ihrer Tätigkeit als Führungs-, Strategie- und Organisationsberaterin ist sie langjährige Dozentin im Bereich Change- und Projektmanagement sowie Zertifizierungstrainerin IPMA (International Project Management Association). Von 2000 bis 2006 war sie Stv. Amtsvorsteherin der Polizei- und Militärdirektion des Kantons Bern sowie Stabschefin im Amt für Migration und Personenstand. Zusätzlich publizierte sie für den Kanton Bern mehrere Lehrmittel im Bereich Change- und Projektmanagement mit hohem Praxisbezug.

Prof. Dr. Olaf N. Rank

Dozent Olaf N. Rank

Direktor des Betriebswirtschaftlichen Seminars lll an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Er promovierte 2003 zum Thema „Formale und informelle Organisationsstrukturen: Eine Netzwerkanalyse des strategischen Planungs- und Entscheidungsprozesses multinationaler Unternehmen“. Nach einer Assistenzprofessur für Internationales Management an der Universität Bern, erhielt er 2008 seine Habilitation und die Erteilung der Lehrbefugnis. Von 2008 bis 2011 war er Inhaber der Professur für Organisation und Unternehmensführung an der Georg-August-Universität Göttingen.

Dr. Urs Rickenbacher

Dozentin Urs Rickenbacher

Partner, Delegierter des Verwaltungsrates und CEO der Lantal Textiles AG. Nach seiner Promotion in Wirtschaftswissenschaften an der Universität St. Gallen war er Leiter der Unternehmensentwicklung bei Kuoni, arbeitete in der Geschäftsleitung von Jelmoli und war schliesslich Chief Operating Officer (COO) beim Berner Möbelhersteller USM.

Prof. Dr. Philipp Sieger

Prof. Dr. Philipp Sieger

Professor für Strategic Entrepreneurship an der Universität Bern. Er hat an der Universität St.Gallen promoviert sowie habilitiert und war dort Assistenzprofessor für Familienunternehmen. In Forschung, Lehre und Praxis befasst er sich hauptsächlich mit den Themen Mitunternehmertum (Corporate Entrepreneurship), Unternehmensgründungen und strategisches Unternehmertum.

Prof. Dr. Thomas Wiedmer

Dozent Thomas Wiedmer

studierte an der Universität Bern VWL und Psychologie und promovierte anschliessend zum Dr. rer. pol. Im Jahr 2000 wurde er vom Bundesrat zum Stellvertretenden Mitglied des Direktoriums im II. Departement ernannt und leitet dort den Bereich Finanzen und Risiken. Zusätzlich arbeitet er als Dozent an der Universität Bern, wo er zum Titularprofessor ernannt wurde, und hat in international renommierten Zeitschriften eine Reihe von Artikeln publiziert. Des Weiteren ist er Mitglied des Stiftungsrats des Studienzentrums Gerzensee, Präsident des Verwaltungsrats der Kreuz Gerzensee AG und Präsident des Stiftungsrats der Wohlfahrtsstiftung für das Personal der Schweizerischen Nationalbank.

Zulassung & Anmeldung

Studienzulassung

Um das Zertifikat des CAS in Entrepreneurship zu erlangen, müssen eine erfolgreich abgeschlossene Erstausbildung (z.B. Bachelor, Master, Lizentiat) einer anerkannten Universität oder Fachhochschule und mindestens drei Jahre Berufserfahrung nachgewiesen werden. In Ausnahmefällen kann eine Aufnahme sur Dossier erfolgen.

Melden Sie sich jetzt an!

Senden Sie das ausgefüllte Formular sowie die zusätzlich verlangten Dokumente per Mail an entrepreneurship@imu.unibe.ch oder per Post an Entrepreneurship Center, Danja Rutschi, Abt. Unternehmensführung, Engehaldenstrasse 4, 3012 Bern.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!