Wer wir sind

Das Entrepreneurship Center (EC) dient als Dialogplattform für Studierende, Unternehmerpersönlichkeiten und die Öffentlichkeit.
Im Bereich Weiterbildung entwickeln wir Angebote auf universitärem Niveau. Personen, die sich auf Entrepreneurship in bestehenden Organisationen spezialisieren wollen, und (zukünftige) UnternehmerInnen sind gleichermassen angesprochen.

Im Bereich Outreach bieten wir Veranstaltungen zur Vernetzung und Weiterentwicklung von unternehmerischen Personen und Projekten. Insbesondere der Berner Business Creation Wettbewerb sowie der Berner Start-up Evening dienen der Verbindung zwischen Hochschule, Wirtschaft und Gesellschaft.
Logo Uni Bern
Top

BBCW Erfolgsgeschichten 2012 - 2017

Aus den drei bisherigen Wettbewerbsdurchführungen 2012-2013, 2014-2015 sowie 2016-2017 sind zahlreiche vielversprechende und bereits erfolgreiche Start-Ups hervorgegangen.

SOS Nachhilfe - Gewinner BBCW 2016/17

Mit der neuen innovativen Nachhilfe von SOS Nachhilfe lernt man interaktiv und persönlich online mit seinem optimal ausgewählten Lehrer. Und das rund um die Uhr, um den gesamten Globus. Dabei werden die neuen iPad Pros und eine geniale Software verwendet, die es ermöglicht, gemeinsam live auf einem Blatt zu arbeiten. Durch Anwendung von pädagogischen Lehrmethoden entsteht ein neuartiges Lerngefühl, das einfach tierischen Spass macht!

meinBaumhaus - Gewinner Best Idea 2016

Viele Kinder träumen vom eigenen Baumhaus. Da deren Eltern jedoch kaum über Zeit und entsprechendes Fachwissen verfügen, bietet das Team von meinBaumhaus die Errichtung von Baumhäusern als Dienstleistung an. Der Umfang ihrer Dienstleistung ist in 3 verschiedenen Modulen möglich: Die ausschliessliche Lieferung der Bau-und Materialpläne, das Stellen der Plattform (anschliessende Fertigstellung erfolgt durch den Kunden) sowie die gesamte Errichtung des hauseigenen Standard-Baumhauses.

AME - Gewinner BBCW & Best Idea 2015

Die Firma AME GmbH ist ein Startup der Universität Bern. AME stellt mittels additiver Herstellung - besser bekannt als 3D-Drucken - optische Linsen her. Diese Technik bietet in Kombination mit neuen Designs die Möglichkeit, bessere Linsen herzustellen. Diese kommen in vielen Bereichen der Forschung und in der Industrie zur Anwendung.

Caldooo - Gewinner Best Idea 2015

Caldooo entwickelt und vertreibt einen Food-Automaten, der auf Basis eines innovativen Verfahrens gesunde und warme Menüs nach Bedarf anbietet.

Skigibel - Gewinner Best Idea 2015

Der Skigibel ist ein Wintersportgerät, welches die Vorteile von Schlitten und Ski vereint. Das auffällige Design ist aus Aluminium und Chromstahl konstruiert und verfügt über einen integrierten Stossdämpfer. Mit der Markteinführung wird dem Wintersportler eine spassige Alternative zum Bekannten geboten, welche einfach zu erlernen ist und Potential zur Weiterentwicklung bietet.

SwissShrimp - Gewinner BBCW & Best Idea 2013

SwissShrimp will die erste Shrimps-Farm in der Schweiz betreiben und als erster Anbieter frische Shrimps ``made in Switzerland`` vermarkten. Die Produktion erfolgt in einer Salzwasser-Kreislaufanlage, wobei die benötigte Wärme von einem nahegelegenen Industriebetrieb stammt.

IONIGHT - Gewinner Best Idea 2013

Ionight hat ein Instrument entwickelt, welches mit Hilfe eines Lasers die chemische Zusammensetzung eines Festkörpers genau analysiert. Das Herzstück des Instrumentes ist gerade nur 160 mm lang und 60 mm breit. Es ersetzt nicht nur sehr teure und grosse Messapparaturen sondern kann durch die geringe Grösse nun auch im Alltag bei verschiedensten Analysen eingesetzt werden.

Teilnehmende Teams BBCW 2016/17

ICONSPEAK

Als ihr Motorrad im vietnamesischen Hinterland den Geist aufgab, waren die Gründer von ICONSPEAK mit einer Sprachbarriere konfrontiert: um in Zukunft eine solche Situation vermeiden zu können, designten die jungen Gründer ein T-Shirt mit 39 verschiedenen icons welche auf der ganzen Welt verstanden werden sollen. ICONSPEAK ging nach einem Artikel auf einem Social Media Portal viral, die Jungs von ICONSPEAK durften zwischenzeitlich unzählige internationale Interviews beantworten und arbeiten fleissig weiter an ihrer Idee.

AIDE-MOI

Das Team AIDE-MOI entwickelte einen Sturzsensor, der durch Messen und Analysieren von Bewegungsdaten einen Sturz detektiert und Hilfe anfordert. Der ultrakleine Sensor ist das Herzstück des gesamten Systems. Mit einem Pflaster ist er am Körper des Benutzers befestigt und misst die Beschleunigungen des Körpers. Im Falle eines Sturzes werden automatisch Vertrauenspersonen kontaktiert, damit diese der gestürzten Person Hilfe leisten können und somit Folgeschäden und Kosten verhindert werden können.

Buffscrub

Buffscrub setzt mit seiner Upcycling-Mentalität ein Zeichen gegen all den Plastik im Grundwasser: entwickelt wurde ein Kaffee-Peeling, mit dem man seine Haut verwöhnen kann und dabei erst noch ein reines Gewissen haben darf. Für Buff werden nur biologische Zutaten verwendet und der Kaffee ist Fair-Trade.

Pyrolysis GmbH

Pyrolyse gilt als eine günstige ganzheitliche und umweltfreundliche Recyclingmethode für organische Reste. Die Endprodukte Pflanzenkohle, Rohöl und Wärme, können in verschiedenen Bereichen (z.B. Landwirtschaft, Raffinerien, Energieproduzenten) weiter verbraucht werden. Gerade darum ist die Bio-Alternativ-Pyrolysetechnik für jeden interessant, der mit organischen Resten arbeitet (vom Landwirt bis zu städtischen Recyclinghöfen). Das Team bietet neben der Anfertigung ihrer BA-Maschine auch verschiedene Kurse an, wie beispielsweise die Terra Preta Herstellung, die Lösung um degradierte Landflächen wieder auf natürliche Art und Weise fruchtbar zu machen und gleichzeitig CO2 im Boden zu sequestrieren.

Grosis Lismete

Es gibt immer mehr alte und einsame Menschen. Damit diese an Lebensqualität gewinnen und ihnen wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert werden kann, startete mit Grosis Lismete ein Generationenprojekt: Die Frauen stricken und häckeln mit viel Herzblut modische Elemente, mit denen T-Shirts verziert werden, welche in der Schweiz hergestellt und verkauft werden. Als Gegenwert erhalten sie Zeit geschenkt. Kinder und Jugendliche verbringen mit den Frauen Zeit und erhalten von den verkauften Kleidern einen kleinen Obolus.

Impression La Victoria

La Victoria (mikafi)

Ein guter Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen! Leider verliert aber jede Kaffeebohne nach der Röstung an Frische und Geschmack und in der Lieferkette vom Farmer in Kolumbien bis hin zum schweizer Endkonsument sind oft rund 15 Zwischenparteien involviert. Definitiv zu viel finden die Gründer von mikafi (La Victoria) und entwickeln daher einen bedienungsfreundlichen Kaffeeröster für den Privatgebrauch, wobei sie auch gleich die grünen Bohnen direkt von Farmern zur Verfügung stellen. Damit wird maximale Frische und Geschmack für den individuellen Kaffee garantiert!

Certus diagnostics ag

Die certus diagnostics ag ermöglicht eine schnelle, zuverlässige und kostengünstige Diagnose von Pathogenen (zB Bakterien, Viren etc.) unter Verwendung eines neuartigen molekularen Amplifikationsverfahrens. Die Anwendung dieser Technologie setzt neue Maßstäbe in der Patientenversorgung und setzt einen Paradigmenwechsel bei der Infektionskrankheitenkontrolle um.

Weitere teilgenommene BBCW-Teams (2012/13 und 2014/15)

Nouvin

„Dank der Teilnahme am Wettbewerb konnte ich mein Netzwerk gezielt ausbauen, sei es mit anderen Unternehmern, Start-up-Experten oder sonstigen interessanten Bernern“ und somit eine neue Geschäftsidee verfolgen.

Zum guten Heinrich

In dem Projekt werden aus unförmigem und deswegen nicht-verkäuflichem Gemüse einfache Mittagsmenüs zubereitet und über einen Take-Away Stand verkauft. Als Verkaufsstand wird ein umgebautes Lastenfahrrad mit einem Tresen verwendet, von dem die Menüs verkauft werden. So wird ein Angebot für schmackhafte, günstige und nachhaltige Verpflegung geschaffen.

ROCK YOUR LIFE

ROCK YOUR LIFE! ist ein Mentoring-Programm zwischen SchülerInnen und Studierenden. Es unterstützt SchülerInnen mit bildungsfernem Hintergrund, mit dem Ziel, einen nahtlosen Übergang von der Schule in die Berufswelt zu schaffen. Das Programm qualifiziert engagierte Studierende als MentorInnen, die zwei Jahre lang je einen Schüler, eine Schülerin individuell und kontinuierlich auf dem Weg in den Beruf und bei ihrer persönlichen Entwicklung begleiten. Partnerunternehmen ermöglichen den Jugendlichen frühzeitige und vertiefte Einblicke in die Arbeitswelt und haben so Zugang zu motivierten SchülerInnen.